Bild


Copyright © Christopher Paul

Bild www.ec.europa.eu www.esf.de

Technische Hochschule Brandenburg

Kurzbeschreibung unseres Teilprojekts

Mit dem Fokus auf den Onlinestudiengang Medieninformatik (Bachelor/ Master), möchten wir im Folgeprojekt „Profilgebundene WissensChecks 2.0“ (PWC2) weiterhin, Studieninteressierten eine Möglichkeit geben, ihre fachlichen Fähigkeiten online zu reflektieren. Da es sich beim Studiengang Medieninformatik um einen Onlinestudiengang handelt, richtet sich unser Angebot vor allem an Berufstätige und Studieninteressierte in besonderen Situationen oder/und mit besonderen Bedürfnissen.

Neben der Ergänzung der Online-Selbsttests kommen bei PWC2 als neuer zusätzlicher Schwerpunkt ein differenziertes und individualisiertes Feedback des fachlichen Wissenstandes hinzu. Neben gezielten Hinweisen auf ihre Stärken und Schwächen erhalten die Studieninteressierten Mikro-Lernpakete in Form von Selbstlernmaterialien und Online-Tutorials. Mit diesen Mikro-Lernpaketen können Studieninteressierte die diagnostizierten Defizite eigenständig aufarbeiten oder sich in weitere Lerninhalte einarbeiten.

Wir legen dabei großen Wert auf die konstruktive Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Hochschulen und bringen die Ergebnisse unserer Arbeit gerne in das Gesamtprojekt zur Erhöhung der Studierfähigkeit von potenziellen Studierenden ein.

Über unsere Hochschule

Die Technische Hochschule Brandenburg ist eine moderne Campushochschule, die Lehre und Forschung auf hohem Niveau betreibt. Jeden Tag tragen rund 2.700 Studierende, 66 Professor/-innen und rund 200 Mitarbeiter/-innen unter der Leitung der Präsidentin Prof. Dr.-Ing. Burghilde Wieneke-Toutaoui zum exzellenten Ruf der Hochschule bei. Die drei Fachbereiche Informatik und Medien , Technik und Wirtschaft prägen unser Profil. Sie gestalten anwendungsorientierte, praxisnahe Lehre, Weiterbildung und Forschung interdisziplinär und in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen. Neben Präsenzstudiengänge spielen Fern- und überregionale Online-Studiengänge sowie individualisierte Weiterbildungsangebote eine zunehmend wichtige Rolle.