Bild


Copyright © Christopher Paul

Bild www.ec.europa.eu www.esf.de

Fachhochschule Potsdam

Kurzbeschreibung unseres Teilprojekts

Die Fachhochschule Potsdam plant im Rahmen des Verbundprojekts „Profilgebundene WissensChecks 2.0“ die Entwicklung von Online Studienwahl-Assistenten (OSA) für verschiedene Studiengänge.

An der Fachhochschule Potsdam steht das Akronym OSA für Online Studienwahl-Assistenten (nicht für Online Self-Assessment). Damit soll deutlich gemacht werden, dass in den OSA der FHP der Schwerpunkt nicht auf dem Assessment, also der Diagnostik von Fähigkeiten, Kompetenzen oder Interessen liegt, sondern dass die OSA eher das Ziel haben, Studieninteressierte zur Reflexion im Hinblick auf ihre Studienfachwahl anzuregen. Dies geschieht z.T. durch diagnostische Elemente (z.B. durch den Erwartungscheck) aber auch durch weitere Maßnahmen (z.B. zielgruppengerechte Aufbereitung der Studieninhalte, interaktive Einblicke in mögliche Studienaufgaben oder Videointerviews mit Lehrenden und Studierenden).

Die FH Potsdam plant eine Erweiterung der Angebote der Online-Studienwahl-Assistenten für weitere Studiengänge wie z.B. Restaurierung, Bauingenieurwesen und Architektur. Die notwendigen technischen Voraussetzungen dafür werden im Rahmen des aktuellen OSA-Projektes der FHP geschaffen.

Im Hinblick auf die inhaltliche Ausgestaltung der OSA sollten sich die „neuen“ OSA an die bereits bestehenden OSA anlehnen. D.h. die Gliederung der OSA der FHP sollte für alle Studiengänge weitgehend ähnlich sein, auch wenn die Studiengänge unterschiedlichen Fachbereichen angehören. Eine solche Ähnlichkeit erleichtert Studieninteressierten die Orientierung, z.B. wenn sie verschiedene OSA einer Hochschule erkunden.

Über unsere Hochschule

Die Fachhochschule Potsdam bietet ihren Studierenden mit 32 praxisorientierten Bachelor-und Masterstudiengängen konkrete berufliche Perspektiven. Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 hat die FH Potsdam ihr Studienangebot an gestalterischen, ingenieurwissenschaftlichen, informationswissenschaftlichen und soziokulturellen Studiengängen weiterentwickelt.

Rund 100 Professorinnen und Professoren betreuen etwa 3.500 Studierende und werden dabei von etwa 200 weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt. Das garantiert überschaubare Strukturen, kleine Arbeitsgruppen und eine enge Partnerschaft zwischen Lehrenden und Studierenden. Die Profilierung als forschende Hochschule ist ein zentrales Anliegen der FH Potsdam.